Naturalismus

   
 


 

 

Home

Mittelalter

Barock

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

=> Romantik

=> VM, JD

=> Poetischer Realismus

=> Naturalismus

1900 - 1945

1945 - Gegenwart

 


     
 

Naturalismus.
 
à Autoren dachten, der Mensch sei durch die Natur und durch seine Natur, durch biologische Vererbung und von seiner sozialen Umwelt geprägt
à Interesse für psychische und psychopathologische Zustände des Menschen als eine Form der psychosozialen Natur
= programmatische Strömung à deklamiertes und reflektiertes Ende
 
Geschichtlicher Hintergrund
-          Zeit der Firmengründung: Siemens, AEG, Bosch sind Symbole der Zeit
-          IndustrieStädten brauchte viele neue Arbeitskräfte
-          Proletariat wohnt in industriellen Ballungszentren wie dem Ruhrgebiet
à Entwicklung von Großstädten
-          Gründung der SPD (neue politische Kraft)
-          Entwicklung sozialistischer Literatur (Thema: Arbeits- und Lebensbedingungen der unteren sozialen Schicht als soziale Frage)
-          1871: Deutschland ist geeinigtes Land mit konstitutioneller Monarchie
-          BISMARK: Militarisierung à Vernachlässigung und Herabsetzung von Kunst und Kultur von Seiten des Staates im öffentlichen Leben
___________________________________________________________________________
 
à als Naturalismus bezeichnet man eine Strömung in der Literatur und Kunst etwa ab den siebziger Jahren bis Mitte der neunziger Jahre des 19. Jahrhunderts
à schloss sich an poetischen Realismus an
à programmatische Grundüberzeugungen führten zu kontroversen künstlerischen Praxen
 
Zentrale Begriffe: Vererbung und Milieu à Zustand der Menschen und ihrer Realität werden erklärt
„Masken“: Bildung, Konvention und Moral
Allgemeines Ordnungsprinzip: Natur
Literarische Hauptformen: Drama und Roman
Vorbilder: Sturm und Drang, Junges Deutschland
 
ÈMILE ZOLA: Biograph, Pionier und Repräsentant des europäischen Naturalismus
à Auffassung von Determiniertheit (Prägung und Festgelegtsein) des Menschen durch Milieu und Vererbung
 
Literarische Zentren: München und Berlin
 
Themenkreise des Naturalismus:
-          Was macht den Menschen zu dem, was er ist und tut?
-          Politisch – soziale Wirklichkeit des Industriezeitalters
-          Naturwissenschaftlich – technische Realität
-          Konzeption einer neuen Dichtung
-          Soziale Missstände, Notlage der arbeitenden Masse
-          Darstellung der zerstörenden Kraft des Alkohols, von Siechtum und Tod
 
In naturalistischen Werken gibt es keine Helden mehr. Die Welt der Industrie, der Maschine und der Technik hält Einzug in die Literatur. Es war eine Welt, in der auch die Gegenwelt und romantische Innerlichkeit neu an Bedeutung gewinnt.
Es findet sich in Werken kaum eine rein sachliche Darstellung der technischen Welt, wie etwa bei der neuen Sachlichkeit. Man proklamiert den „Geist der absoluten Objektivität“. Ziel ist die Entfaltung einer realistischen Ästhetik, die auf dem naturwissenschaftlichen Empirismus basiert.