Barock

   
 


 

 

Home

Mittelalter

Barock

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1900 - 1945

1945 - Gegenwart

 


     
 

Barock.

--> Epoche zwischen Renaissancen und Aufklärung von etwa 1600 bis 1720
--> Kunst der Gegenreformation und des Absolutismus
--> Kennzeichen: Hang zur Übersteigerung und übertriebenen Bildhaftigkeit

Barock =  von port. pèrola barroca = unregelmäßige Perle
______________________________________________



Die Reformation und der Dreißigjährige Krieg hatten negative Auswirkungen auf die betroffenen Territorien. Vorallem der Zerfall des deutschen Reiches und die Herausbildung des Absolutismus waren gravierende Folgen dieser schlimmen Ereignisse, welche nur ein Drittel der deutschen Bevölkerung überlebte. Der Barock präsentiert also eine Zeit der existierenden Ängste und Todeserfahrungen, welche durch Seuchen, Hexenwahn, Katastrophen und langjährige Kriege hervorgerufen wurden.
Der Barock spiegelt wiederum auch die Pracht, das Reichtum, den Luxus und die Verschwendungslust des Absolutismus, als Zeichen der wieder gewonnen Macht der geistlichen und weltlichen Herrscher, wider. Die Gegensätze des Barock spiegeln sich heutzutage auch in der Malerei und in der Arichtektur wider.

Wichtige Kennzeichen

- Schwülstigkeit (Überladenheit), Prunk, Vielfaltim Detail
- Vorliebe für Bildhaftigkeit, Symbole, Alegorien
- Lehrhaftigkeit
- Ausrichtung an Regeln und Formen


Stile des Barock 

In der barocken Dichtung konnte man unter 3 Stilen unterscheiden. Diese Stile entsprachenden 3 Ständen dieser Zeit: dem Adel, dem Bürgertum und den Bauern.

1. Stand: weltlicher und geistlicher Adel
--> repräsentiert den hohen Stil.
(Sprache: wohlklingend und würdevoll, heroische und ernste Themen)

2. Stand: Bürgertum und Stadtbewohner
--> repräsentiert den mittleren Stand.
(Sprache:wenig abgehoben, komische Themen)

3. Stand: Bauern und Landleute
--> repräsentieren den niederern Stil.
(Sprache: einfach, derb)

Der barocke Roman

--> 6 Formen:
- Staatsroman
( z.B.
- Musikerroman
( z.B. Johann Beer, "
- heroischgalanter Roman
- utopischer Roman
- Schäferroman
- Schelmenroman
( z.B. JOHANN JAKOB VON GRIMMELSHAUSEN, "Das Abentheurliche Simplicissimus

Lyrik des Barock

--> gekennzeichne unter anderem durch Rhetorisierung der Sprache, gesteigerte Bildlichkeit und Artistik der Form
--> zielt auf eine Harmonie der Gegensätze, auf das Gesamtkunstwerk
--> war zugleich Gelegenheitsdichtung und diente der Fürstenhuldigung

Gelegenheitsdichtung - Auftragsdichtung, die zu ganz bestimmten Anlässen geschrieben wurde

____________________________________________

Den eigentlichen Beginn der Barocklyrik repräsentiert das "Das Buch von der Deutschen Poeterey" von Martin Opitz.

Weitere bekannte und prägende Lyriker des Barock:
- Barthold Hinrich Brockes
- Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau

Weiterhin kann gesagt werden, dass sich die Lyrik des Barock zwischen der Lebenslust und der Vergänglichkeit des menschlichen Daseins. Die Erziehung zum katholischem Glauben und Unterhaltung am Hof waren HIntergrund. Die Gedichte drücken weniger persönliche Gedanken aus, sondern sind öffentlich und gesellig und sindstark weltlich orientiert.

Lyrische Genres und Gattungen:
- religiöseLyrik
- Liebeslyrik
- volksliedartiges Gedicht
- Sonett
- Lehrgedicht
- Epigramm
- Ode
- Figurengedicht

Bevorzugte Stilmittel:
- Allegorie
- Metapher
- Antithetik
- Emblematik

--> Emblematik ist eine besondere Bildsprache des Barock, welche Text und Bild in sich gegenseitig interpretierender Weise verbindet.






Emblem von Joachim Camerarius, 1596